Steuerstraftaten

Bei einer Betriebsprüfung stellt das Finanzamt fest, dass der Unternehmer
über einen nicht unerheblichen Zeitraum Einnahmen nicht ordnungsgemäß
verbucht hatte, sodass sowohl seine Umsatzsteuer- als auch seine Körperschaftssteuererklärungen inhaltlich falsch sind und es zu entsprechenden
Steuerverkürzungen gekommen ist. Auf Antrag des Finanzamts erlässt das
Amtsgericht daher gegen den Unternehmer einen Strafbefehl, durch den gegen
ihn wegen Steuerhinterziehung eine Geldstrafe festgesetzt wird.