Nichtabführung von Arbeitnehmerbeiträgen

Aufgrund von Forderungsausfällen hat ein Handwerksbetrieb seit einiger Zeit
Schwierigkeiten, die Lohn- und Gehaltszahlungen vollständig zu erbringen und
auch die anderen Verbindlichkeiten gegenüber den Warenlieferanten zu bezahlen.
Seit mehreren Monaten sind auch die Krankenkassenbeiträge für die
Mitarbeiter nicht mehr abgeführt worden. Schließlich stellt eine der beteiligten
Krankenkassen bei der Staatsanwaltschaft eine Strafanzeige, die dazu führt,
dass der Inhaber des Unternehmens einen Strafbefehl wegen des Vorenthaltens
von Arbeitsentgelt (Nichtabführung von Krankenkassenbeiträgen) erhält.