Ärger mit Behörden

Einem Arbeitnehmer eines Paketdienst-Subunternehmers wird wegen eines
Hausverbots durch den Depot-Betreiber noch in der Probezeit unter Einhaltung
einer Zwei-Wochen-Frist gekündigt. Die zuständige Arbeitsagentur verhängt
daraufhin eine Sperrzeit in Bezug auf das Arbeitslosengeld von vier Wochen.
Der Mann fragt sich nun, ob er gegen diesen Bescheid trotz des Hausverbots
vorgehen kann.